• Anerkannte Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach

    Wir akzeptieren den Bildungsscheck / die Bildungsprämie.

    Jetzt anmelden
  • Praxisorientierte Inhalte

    Ausbildung durch erfahrene Profis

    Jetzt anmelden
  • 18 Bausteine

    9 Wochenend-Kompaktseminare / maximal 25 Teilnehmer

    Jetzt anmelden

Herzlich Willkommen

Mit Jugendlichen und Kindern zu arbeiten, ist eine der schönsten, aber auch der herausforderndsten Aufgaben. Die Fachakademie für Jugendcoaching hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen auf diese Herausforderung vorzubereiten.

Mit einer Ausbildung zum Coach an der Fachakademie für Jugendcoaching erlangen Sie das Fachwissen, das Sie für eine erfolgreiche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen benötigen.

Die Fachakademie

  • Integration aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse
  • Methoden- und fachübergreifendes Lehrangebot
  • Umfassendes Wissensnetzwerk für Ihren beruflichen Erfolg
  • Wir informieren über Schritte zur Gründungsunterstützung und über kompetente Ansprechpartner

An der Fachakademie für Jugendcoaching unterrichten ausschließlich Fachexperten – das ist in dieser Form einzigartig. Unsere Experten haben Praxiserfahrung, orientieren sich an wissenschaftlichen Standards und vermitteln Lehrinhalte auf höchstem fachlichen Niveau. Unser Ziel ist es, Absolventen auf den Arbeitsalltag eines Kinder- und Jugendcoachs vorzubereiten.

Jugendliche und Kinder sind vielen Belastungen ausgesetzt: Leistungsdruck, Medienüberflutung und soziale Überforderungen sind einige Faktoren. Nicht selten überfordern sie Jugendliche und Kinder. Coaches, die optimal ausgebildet sind, erkennen Probleme und wissen, wie sie helfen können. Sie können Stärken aufzeigen und Selbstbewusstsein fördern.

Die Fachakademie für Jugendcoaching bietet eine qualifizierte Ausbildung zum zertifizierten Jugendcoach auf Basis praxisnaher Inhalte. Diese orientieren sich am Alltag von Kindern und Jugendlichen und werden von zwölf Fachdozenten unterrichtet.

Absolventen der Fachakademie kennen sich in Diagnostik- und Therapieverfahren aus. Sie wissen über rechtliche Rahmenbedingungen Bescheid und können kulturelle Aspekte berücksichtigen. Außerdem erfahren Absolventen, an welche Stellen man sich wenden kann, um sich als Gründer kompetent beraten lassen zu können. Inhalte greifen ineinander und schaffen eine Basis für alle Aufgaben eines Kinder- und Jugendcoaches.

Auch Unternehmen profitieren vom Angebot der Fachakademie für Jugendcoaching. Ausbildungsanleiterinnen und Ausbildungsanleiter stärken mit dieser Fortbildung ihre sozialen und inhaltlichen Kompetenzen in allen Bereichen des Lebensalltags von Jugendlichen. So gelingt es, Auszubildende optimal zu fördern, Fachkräfte zu motivieren und an das eigene Unternehmen zu binden.

Vision

Gründerin der Fachakademie für Jugendcoaching ist Bethina Altschul. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Kindern und Jugendlichen und hat festgestellt, dass es eine Betreuungslücke gibt: Ein Teil der Kinder und Jugendlichen, die Hilfe benötigen, fällt durchs Raster. Ihre Eltern gehen mit ihnen nicht zum Jugendamt oder Therapeuten, um Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Häufig trifft dieses Phänomen auf gut situierte Familien zu, die um den Verlust ihres guten Rufes bangen und nicht wollen, dass ihr Kind ein „Fall“ wird. Darüberhinaus erfahren Jugendliche nach ihrem Schulabschluss häufig wenig Unterstützung und sind mit ihrem Alltag und dem Übergang von Schule zu Beruf überfordert.

Meine Vision ist es, alle jungen Menschen stark zu machen und dabei zu unterstützen, auftretende Schwierigkeiten zu bewältigen. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden gibt es viele Stolpersteine, wie Mobbing, Leistungsdruck, ADHS oder tiefere Sinnkrisen. Junge Menschen sollen lebensfroh und zukunftsorientiert ins Erwachsenenleben starten können und ihre Zukunft aktiv mitgestalten. Damit diese Vision Realität wird, brauchen wir exzellent ausgebildete Profis, die sich dieser Herausforderung stellen.

Ihre Ansprechpartnerin

Diplom-Sozialpädagogin, seit 18 Jahren mit eigener Praxis für Psychotherapie und Coaching

Systemische Therapeutin, Hypnotherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Systemaufstellerin (DGfS), Psychoonkologin (DGK).

Zehnjährige Dozententätigkeit an der Fachhochschule Düsseldorf (Methoden und Didaktik), fünfjährige Tätigkeit beim Jugendamt der Stadt Düsseldorf, Dozententätigkeit am HDW NRW (Hochschuldidaktische Weiterbildung Nordrhein-Westfalen), Vorstandstätigkeit und Dozententätigkeit am Milton-Erickson-Institut-Köln, Supervision und Seminare für Erzieher und Sozialpädagogen bei der Stadt Düsseldorf und anderen Trägern, Workshops und Fachvorträge auf Kongressen für Psychotherapeuten und Juristen, Mitglied im Deutschen Dachverband für Psychotherapie (DVP eV), Mitglied bei der ECP (European Community of Psychotherapists).

http://www.altschul-plus.de/

„Jeder von uns weiß, dass der Weg zum Erwachsenwerden schwierig ist. Welche Schwierigkeiten es geben kann, habe ich in meiner Tätigkeit beim Jugendamt und in jahrzehntelanger Arbeit in eigener Praxis erlebt. Wer Kinder und Jugendliche unterstützen möchte, muss ihre Sprache sprechen und ihre Werte verstehen. Genau das sollen Coaches, die von uns ausgebildet sind, können.“

Das Ausbildungsangebot

  • Umfangreiches Fachwissen in einem zukunftsweisenden Arbeitsfeld
  • Theoretisches Know-how für eine praxisgerechte Umsetzung
  • Den anerkannten Titel „zertifizierter Kinder- und Jugendcoach“

Kinder und Jugendcoach:

Die Ausbildung zum zertifizierten Jugendcoach umfasst 17 Bausteine. Sie werden in neun Wochenend-Kompaktseminaren vermittelt. Teilnehmer lernen in Gruppen von maximal 25 Teilnehmern. Sie erwerben mit erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung den Titel „zertifizierter Kinder- und Jugendcoach“.

Die Ausbildung wendet sich an Personen, die ein solides Fundament für ihre Arbeit erwerben oder ihr Wissen erweitern möchten. Angesprochen sind beispielsweise auch Praktiker, die bereits in pädagogischen, medizinischen oder sozial-psychologischen Berufen arbeiten.

Details zu Kosten und Terminen finden Sie hier.

Mehr Qualifikation in weniger Zeit § 20 SGB V

Die Fachakademie für Jugendcoaching bietet die Möglichkeit, die Grundausbildung zum Kinder- und Jugendcoach um Zusatzqualifikationen nach Paragraf 20 SGB V (Präventionsgesetz) zu ergänzen.

Trainer für progressive Muskelentspannung für Kinder und Jugendliche

Aufbauseminar Kursleiterlizenz progressive Muskelrelaxation für Kinder und Jugendliche

Die progressive Muskelrelaxation ist eines der am besten wissenschaftlich abgesicherten Verfahren zum effizienten Abbau von Stress. In einem zweitägigen Seminar nach Standards der Stress-Management-School lernen Sie, die progressive Muskelrelaxation anzuleiten und mit geeigneten Maßnahmen für Kinder und Jugendliche zu kombinieren.

Nach erfolgreichem Seminarabschluss beherrschen Sie die Schritte der progressiven Muskelrelaxation für Kinder und Jugendliche. Absolventen erlernen mehrere Varianten und wie sie diese fachgerecht in der Gruppen- und Einzelarbeit anwenden. Sie erhalten das Fachwissen für einen möglichen Seminaraufbau und Hinweise für die Anerkennung durch die gesetzlichen Krankenkassen. Die für die Anerkennung notwendige Stundenzahl setzt sich zusammen aus den beiden Praxistagen dieses Seminars und Teilen der Praxistage der Ausbildung zum Jugendcoach.

Trainer für autogenes Training für Kinder und Jugendliche

Aufbauseminar Kursleiterlizenz Autogenes Training für Kinder und Jugendliche

In dem zweitägigen Seminar, das nach den aktuellen Standards der Stress-Management-School durchgeführt wird, lernen Sie das autogene Training für Kinder und Jugendliche anzuleiten. Autogenes Training hat sich bei vielen Problemfeldern als nutzbringende Mentalstrategie bewährt und ist neben der progressiven Muskelrelaxation eines der am besten wissenschaftlich abgesicherten Verfahren zum effizienten Abbau von Stress und zur mentalen Unterstützung bei der Veränderung von negativen Denk- und Verhaltensmustern.

Nach erfolgreichem Seminarabschluss beherrschen Sie die Grundformeln des autogenen Trainings und Regeln für die Nutzung eigener Vorsatzformeln zur Unterstützung von Zielen. Sie können das autogene Training kompetent in der Gruppen- und Einzelarbeit anleiten. Sie erhalten das Fachwissen für einen möglichen Seminaraufbau und Hinweise für die Anerkennung durch die gesetzlichen Krankenkassen. Die für die Anerkennung notwendige Stundenzahl setzt sich zusammen aus den beiden Praxistagen dieses Seminars und Teilen der Praxistage der Ausbildung zum Jugendcoach.

Der besondere Vorteil für Absolventen der Fachakademie:

Die Zusatzqualifikationen können in der Hälfte der sonst üblichen Zeit erworben werden, da notwendige Grundlagen bereits während der Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach in den Bereichen Entspannungstraining, Prüfungsangst und Selbstvertrauenstraining erlangt werden. Statt der sonst üblichen vier Ausbildungstage je Zusatzqualifikation benötigen Absolventen der Fachakademie für den Aufbaukurs daher nur jeweils zwei Tage.

Teilnehmer der Aufbaukurse erhalten ein Zertifikat über ihre Zusatzqualifikation. Dieses Zertifikat kann bei der Zentralen Prüfstelle Prävention eingereicht werden, um das Prüfsiegel „Deutsche Standard Prävention“ zu erlangen. Mit diesem Prüfsiegel werden Präventionskurse zertifiziert, die von gesetzlichen Krankenkassen anerkannt sind. Das bedeutet für die Absolventen der Zusatzmodule: Kosten für von ihnen nach der Ausbildung angebotene Kurse können bei entsprechender Grundqualifikation von den Krankenkassen getragen werden.

Die Ausbildungsinhalte

  • Einführung in die Diagnostik
  • Lerntherapie
  • Mobbing
  • Aufbau einer Selbständigkeit
  • Systemische Beratung
  • Erkennen von Traumata
  • NLP
  • Juristische Grenzen des Coachings
  • Jugendstrafrecht
  • Prüfungsangst
  • Drogenkunde
  • Entspannungsmethoden
  • Familienrecht
  • Orient-kulturelle Unterschiede
  • Elterncoaching
  • Deeskalationstraining
  • ADHS

Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gibt es kein Patentrezept. Aber es gibt Regeln und Methoden, die Sie kennen müssen, um als Coach professionell und erfolgreich zu arbeiten. Mit einer Ausbildung an der Fachakademie schaffen Sie für sich die Voraussetzung, Kinder und Jugendliche dort abzuholen, wo sie wirklich sind. Sie sind in der Lage, das Denken und Erleben von Kindern und Jugendlichen besser zu verstehen. Sie können ihnen dadurch eine optimale Unterstützung als Coach anbieten.

Den genauen Lehrplan finden Sie hier:

Die genauen Inhalte sowie Schwerpunkte des Curriculums finden Sie bei der Beschreibung der Dozenten*innen.

Um sicherzustellen, dass unsere Teilnehmer*innen Ihre Lernziele erreichen, erhalten sie von der Fachakademie für Jugendcoaching nach dem sechsten Ausbildungsblock Probeprüfungsfragen, um sich für die Abschlussprüfung vorbereiten zu können. Unterrichtsmaterial und Getränke werden im Seminar gestellt. Verpflegung kann mitgebucht oder mitgebracht werden.

Die Ausbildung an der Fachakademie für Jugendcoaching vermittelt Ihnen das dafür notwendige Fachwissen in diesen Seminaren und durch folgende Dozenten:

Unsere Dozenten und Ihre Themen

Name: Mustafa Jannan

Beruf / Tätigkeit: Lehrer, Jungenarbeiter, Autor, Referent

Homepage: www.schule-besser-machen.de

Während Intervention immer nur als Reaktion auf einen konkreten Fall zum Einsatz kommt, bedeutet Prävention proaktiv Mobbing und Gewalt zu minimieren. Sie lernen im Seminar, mit welchen Übungen Sie betroffene Kinder und Jugendliche in der Entwicklung Ihres Selbstwerts unterstützen und fördern und welche Kooperationen und  Akteure im Sozialraum Sie dafür nutzen können. Alle Methoden sind seit vielen Jahren bewährt, haben eine hohe Effektivität und sind mit geringem Aufwand einsetzbar. Tipps rund um die Finanzierung von Präventionsmaßnahmen runden die Seminarinhalte ab.

Mobbing und seine neue Spielart, das Cyber-Mobbing, sind die mit Abstand häufigsten Gewaltformen an Schulen. Im Seminar erfahren Sie, warum Mobbing ausgerechnet an unseren Bildungsinstitutionen so häufig vorkommt, welche Auswirkungen und Ursachen es hat, wer in welchen Rollen beteiligt ist und welche Möglichkeiten der Intervention es bei einem konkreten Mobbing-Fall gibt. Im Mittelpunkt steht dabei das vom Referenten entwickelte Gegen-Gewalt-Konzept. Zusätzlich erfahren Sie Verfahrenswege, wie Sie als Coach Interventionsprozesse an Schulen initiieren können.

Name: Julia Krieg

Beruf / Tätigkeit: Diplom-Psychologin

Erfahrung: Systemische Therapie, Systemisches Coaching, Traumatherapie und Notfallpsychologie

Homepage: www.julia-krieg.de

In diesem Seminar bekommen Sie das Grundwissen in systemischer Theorie und Praxis vermittelt. Sie erfahren, wie Sie Kinder und Jugendliche als Bestandteile ihrer sozialen Systeme analysieren und als Beobachter fungieren: vom systemisch-konstruktiven Ansatz bis hin zur Erweiterung des Möglichkeitsraums. Sie lernen die grundlegenden systemischen Methoden kennen, um als Berater ziel-, lösungs- und ressourcenorientiert mit Jugendlichen arbeiten zu können. Nach diesem Seminar können Sie grundlegende Tools der systemischen Beratung sicher anwenden. Das Thema Traumatisierung bei Jugendlichen ist ein gesonderter Baustein in diesem Seminar. Sie erlernen Merkmale und den Umgang damit.

Name: Dr. Guido Eusani

Beruf / Tätigkeit: Anwalt

Erfahrung: umfassende Studien im Bereich Recht und Wirtschaft, wissenschaftliche Tätigkeiten und Promotion sowie als Lehrbeauftragter an einer Fachhochschule

Homepage: http://www.ra-eusani.de/

Wer als Coach arbeiten möchte, muss wissen, welche rechtlichen Vorgaben er zu beachten hat und wo mögliche juristische Fallstricke drohen. In diesem Seminar lerne Sie juristische Grundbegriffe kennen, die für Coaches relevant sind: Was darf ein Coach und was nicht? Welche Berufsbezeichnungen sind zulässig? Welche zivilrechtlichen Haftungsrisiken bestehen und kann sich der Coach sogar strafbar machen? Das Seminar gibt praktische Ratschläge, wobei insbesondere ein vergleichender Blick auf bekannte Heilberufe – etwa Ärzte und Therapeuten – zu werfen ist. Dies beginnt bei der Gestaltung des Praxisschildes und endet bei der Schweigepflicht. Spannend aufbereitetes Wissen, das Ihnen Sicherheit im praktischen Umgang mit den rechtlichen Rahmenbedingungen verschafft.

Das Jugendstrafrecht zählt zu den Bereichen, über die jeder Kinder- und Jugendcoach informiert sein muss. In diesem Seminar werden Sie mit dem notwendigen Wissen für Coaches vertraut gemacht. Sie lernen Grundbegriffe aus dem Jugendstrafrecht kennen und bekommen juristische Zusammenhänge erläutert. Sie erfahren, wo die häufigsten Strafbarkeitsgefahren bei Jugendlichen lauern, wie der Rechtsstaat damit umgeht und wie sich auf Seiten des potenziellen Täters und aufseiten des Opfers zu verhalten ist. Ziel ist es, einen eventuellen Bezug eines Sachverhaltes zum Strafrecht zu erkennen und weitere Schritte im Interesse des Kindes oder Jugendlichen kompetent einleiten zu können. Erstes Ziel muss es immer sein, Kinder und Jugendliche vor Straffälligkeit zu bewahren.

Mit der Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach ist die Voraussetzung für eine Selbstständigkeit geschaffen. In diesem Seminar erfahren Sie, welche Formalitäten Sie auf dem Weg in die Selbstständigkeit erwarten und worauf Sie mit Blick auf gesetzliche Rahmenbedingungen und Ihre Existenzsicherung achten sollten. Der Kurs vermittelt Ihnen Wissen zu wichtigen Grundlagen wie Businessplan, Existenzfördermöglichkeiten sowie Steuer- und Versicherungsfragen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie einen Coaching-Vertrag gestalten können und worauf ein niedergelassener Coach als Mieter achten muss. Mit diesem Wissen können Sie Ihre Selbstständigkeit angehen.

Name: Friedhelm Steinbusch

Beruf / Tätigkeit: Fachanwalt für Medizinrecht/Familienrecht und Mediator

Erfahrung: jahrzehntelange Tätigkeit als Anwalt und Mediator, diverse Vorleseungen und Vorträge an Fachhochschulen und Kongressen

Homepage: http://www.bkw-anwalt.com/

Trennungen und Scheidungen sind für Familien oft extreme Belastungen. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie als Coach in Situationen unterstützen können, in denen Eltern sich nicht einig werden und Kinder nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen. Denn nicht selten resultieren Probleme aus unzureichendem juristischen Fachwissen oder falschen Informationen. Um in solchen Belastungsphasen als Coach professionell unterstützen zu können, müssen Sie mit Grundlagen des Familienrechts vertraut sein. Das Wissen aus diesem Seminar gibt Ihnen die Möglichkeit, Kinder und Jugendliche und deren Eltern durch schwierige familiäre und familienrechtliche Situationen zu begleiten.

Name: Sabrina Kalinke

Beruf / Tätigkeit: Psychologin (M.Sc.), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i.A

Erfahrung: Studium, Therapeutenausbildung, Arbeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie (ambulant und stationär)

In diesem Seminar wird Ihnen vermittelt, wie Sie psychische Störungen diagnostizieren. Basis ist der International Classification of Diseases (ICD) – der internationale Katalog zur Einstufung von Krankheiten, herausgegeben von der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die Einführung in die Diagnostik gibt Ihnen Sicherheit und Kompetenz im Umgang mit Kindern und Jugendlichen und hilft Ihnen dabei, korrekt einzuschätzen, ob Sie als Jugendcoach der richtige Ansprechpartner sind. Das Seminar umfasst eine Vielzahl praktischer Beispiele und Übungen, anhand derer Sie Sicherheit gewinnen, das Gelernte richtig anzuwenden.

Name: Dorothee Schwickart

Beruf / Tätigkeit: Lerntherapeutin

Erfahrung: zahlreiche Aus- und Fortbildungen sowie Fernstudiengängen in den Bereichen Lerntherapie, Wahrnehmungsstörungen, Sensomotorik, Pädagogik und Aufmerksamkeitsstörungen

Homepage: www.lrs-tastatur.de

 

Kinder mit Lernschwierigkeiten brauchen die richtige Unterstützung. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Lerntherapie in Theorie und Praxis funktioniert. Mit welchen Lern- und Schulproblemen oder auch Verhaltensauffälligkeiten Eltern mit ihren Kindern in die Praxis kommen, welche Möglichkeiten der Diagnostik zur Verfügung stehen und wie eine anschließende Lerntherapie aussieht. Im theoretischen Teil des Seminars erhalten Sie Wissen über Lese- und Rechtschreibschwäche und Dyskalkulie und den damit einhergehenden Wahrnehmungsstörungen beim Hören, Sehen und der Motorik. Im Praxisteil werden Sie verschiedene Prüf- und Arbeitsmaterialien kennenlernen und haben selbst die Möglichkeit, diese auszuprobieren.

Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität sind die wesentlichen Symptome bei ADHS. Doch wie geht man als Coach damit um? In diesem Seminar erfahren Sie, was es mit der Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung auf sich hat, wie man sie erkennt und was man tun kann. Medikamentöse Behandlungen werden vorgestellt. Ebenso werden hormonelle Zusammenhänge erklärt und praktische Möglichkeiten aufgezeigt, wie betroffene Kinder unterstützt werden können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie bei der Unterstützung von Kindern und Jugendlichen ohne Medikamente auskommen. Beide Methoden – mit und ohne Medikament – werden einer kritischen Betrachtung unterzogen.

Name: Werner Arnold

Beruf / Tätigkeit: Professor für Semitistik

Erfahrung: Studium der Semitistik und Islamwissenschaft an der Universität Erlangen und lange Feldforschungsaufenthalte in verschiedenen Ländern des Vorderen Orients.

Homepage: https://www.semitistik.uni-hd.de/arnold.html

 

Unterschiede von Kulturen zu kennen und zu erkennen, spielt in einer Gesellschaft, in der viele Kulturen zusammentreffen, eine immer wichtigere Rolle. In diesem Seminar erfahren Sie, in welchem kulturellen Kontext die Menschen im Orient aufwachsen und welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede es in der Lebenswelt zwischen Orient und Europa gibt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Familienleben, traditionellen Feste und Bräuchen. Durch die Teilnahme an diesem Seminar erwerben Sie ein besseres Verständnis für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus anderen Kulturkreisen. Dieses Verständnis ist in der heutigen Zeit unabdingbar. Kinder und Jugendliche wachsen in einem multikulturellen Umfeld auf. Wissen über verschiedene Kulturen und deren Traditionen beugt Missverständnissen vor und erweitert den Horizont.

Name: Bethina Altschul

Diplom-Sozialpädagogin, seit 18 Jahren mit eigener Praxis für Psychotherapie und Coaching

Systemische Therapeutin, Hypnotherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Systemaufstellerin (DGfS), Psychoonkologin (DGK).

Zehnjährige Dozententätigkeit an der Fachhochschule Düsseldorf (Methoden und Didaktik), fünfjährige Tätigkeit beim Jugendamt der Stadt Düsseldorf, Dozententätigkeit am HDW NRW (Hochschuldidaktische Weiterbildung Nordrhein-Westfalen), Vorstandstätigkeit und Dozententätigkeit am Milton-Erickson-Institut-Köln, Supervision und Seminare für Erzieher und Sozialpädagogen bei der Stadt Düsseldorf und anderen Trägern, Workshops und Fachvorträge auf Kongressen für Psychotherapeuten und Juristen, Mitglied im Deutschen Dachverband für Psychotherapie (DVP eV), Mitglied bei der ECP (European Community of Psychotherapists).

Homepage: https://www.altschul-plus.de/

 

Eine gute Gesprächsführung hängt von vielen Faktoren ab. Diese bestehen zum einen aus verschiedenen Gesprächstechniken und einem guten Grundlagenwissen über die verschiedenen Arten der Kommunikation. Zum Anderen aber spielt besonders bei Kindern und Jugendlichen die Grundhaltung die die erwachsene Person dem Kind oder Jugendlichen gegenüber einnimmt, eine maßgebliche Rolle. Im Seminarteil „Einführung in die Gesprächsführung“ lernen wir verschiedene Methoden und setzten unser Wissen im Rollenspiel um. Besonderheiten im Bezug auf Kinder und Jugendliche stehen dabei im Fokus.

Name: Christian Mörsch

Beruf / Tätigkeit: Leiter der Stress-Management-School

Erfahrung: Studium der Sozial- und Wirtschaftspsychologie, von den Krankenkassen anerkannter Kursleiter für Autogenes Training und Progressive Muskelrelaxation, Prüfungsvorbereitungstrainer, Kinderentspannungstrainer, Selbstwerttrainer, langjährige Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Einzel- und Gruppencoachings (Stressmanagement, Prüfungsvorbereitungstraining, Self-Confidence-Training).

Homepage: www.stress-management-school.de

Facebook: https://www.facebook.com/pages/Stress-Management-School/275375479148739

XING: Christian Mörsch

Prüfungsstress, Ängste und Selbstwertdefizite sind für immer mehr Kinder und Jugendliche ein Problem. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie betroffenen Kindern eine professionelle Hilfestellung geben können. Schwerpunkte der Veranstaltung sind Prüfungscoaching, Selbstwerttraining und Entspannung. Unter anderem werden Sie vertraut gemacht mit Methoden zur Verbesserung der Lernmotivation, Blackout-Strategien und Instrumenten zur Konzentrationsförderung. Sie lernen Bausteine zum Aufbau eines gesunden Selbstwertgefühls kennen – insbesondere zur Sucht- und Gewaltprävention und während der Pubertät – und beschäftigen sich mit Entspannungs- und Achtsamkeitstools: von der Atemübung bis zur Fantasiereise für Kinder und Jugendliche.

Name: Daniel Breuer

Beruf / Tätigkeit: Psychologe (M.Sc.), Bezugstherapeut

Erfahrung: Studium, Therapeut in der Salus Klinik Hürth (Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen)

Schon die alten Ägypter brauten Bier, die Römer verehrten den Gott des Weines Bacchus und die Griechen Dionysos. Das Thema der Sucht beschäftigt die Menschheit demnach schon Jahrtausende. Dennoch gilt die Sucht in der heutigen Gesellschaft noch immer häufig als selbstverschuldetes Übel. In der Psychotherapie sehen wir sowohl stoffgebundene Abhängigkeiten (Alkohol, Drogen und Medikamente), als auch Verhaltenssüchte (Glücksspiel und Medien) als Krankheit an. Dementsprechend werden Sie sich in diesem Seminar damit beschäftigen, woran Sie Abhängigkeitserkrankungen erkennen, wie diese entstehen (Krankheitsmodelle der Sucht) und wie Sie mit Jugendlichen, welche eine Abhängigkeitserkrankung entwickelt haben, in Kontakt treten können. Dabei wird der Fokus, neben der Vermittlung von theoretischem Hintergrundwissen, auch auf dem Beziehungsaufbau und motivierender Gesprächsführung liegen. Anhand von praktischen Übungen und Rollenspielen werden Sie die Möglichkeit haben, das Erlernte selbst anzuwenden und erste Erfahrungen zu machen.

Name: Christian Otto

Beruf / Tätigkeit: Diplom Sozialpädagoge, Villigster Deeskalationstrainer

Erfahrung: jahrzehntelange Erfahrung als Dipl. Sozialpädagoge und Deeskalationstrainer

Homepage: www.deeskalation-jetzt.de

Kinder und Jugendliche sind an unterschiedlichsten Orten Gewalt ausgesetzt: in der Schule, auf der Straße oder im öffentlichen Personennahverkehr. In diesem Seminar werden Sie damit vertraut gemacht, wie Sie Menschen in Bedrohungssituationen helfen können. Wer Gewalt vermeiden, verhindern oder deeskalieren möchte, muss sich mit der Thematik, den Ursachen und der Wirkung von Gewalt auseinandersetzen. Denn durch die frühzeitige, präventive Beschäftigung mit Gewalt wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, sich in einer Bedrohungssituation angemessenen zu verhalten. Im Gegensatz zur Gewaltprävention liegt in diesem Seminar der Schwerpunkt auf Situationen, in denen bereits Gewalt angewendet wird oder wurde. Dadurch können Sie Kinder und Jugendliche unterstützen in Gewaltsituationen richtig zu agieren und dazu beitragen, dass sich vor allem Mädchen in der Gesellschaft angstfrei bewegen können.

Name: Tillmann Schrörs

Beruf / Tätigkeit: Systemischer Elterncoach (IF Weinheim), Mediator / Schulmediator, Elternkursleiter und Multiplikatorentrainer des Deutschen Kinderschutzbundes)

Erfahrung: jahrelange Weiterbildungsarbeit mit Eltern und pädagogischen Fachkräften.

Homepage: http://www.perspektivenwerkstatt.net

Die Zusammenarbeit von Eltern, Lehrern und anderen Pädagogen ist oft schwierig, denn jeder hat seinen speziellen Blickwinkel. Doch wenn es am Schnittpunkt zwischen Elternhaus und Bildungsinstitution Zerwürfnisse gibt, verlieren Kinder und Jugendliche ihren Halt. In diesem Seminar lernen Sie, wie das Zusammenwirken der verschiedenen Gruppen zum Wohle des Kindes oder des Jugendlichen gestaltet werden kann. Sie erfahren, wie Sie dafür Sorge tragen, dass nicht der Mensch, um den es geht, aus den Augen verloren wird. Schwerpunkt der Ausbildung in diesem Bereich sind praktische Übungen, mit denen Sie in Ihrer Arbeit als Coach fachmännisch handeln und als wichtiger Schnittpunkt zwischen Eltern, Kind und Schule agieren können.

Termine / Preise

  • Wir akzeptieren Bildungsschecks.
  • Wir akzeptieren die Bildungsprämie.

Die Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach findet in der Jugendherberge Düsseldorf-Oberkassel statt. Die Herberge ist eine der modernsten Europas und bietet eine angenehme Atmosphäre, in der der Ausgleich zwischen Lernen und Erholung gewährleistet werden kann.

Zum Rhein ist es eine Gehminute und vor der Tür befindet sich eine Bushaltestelle, die Richtung Düsseldorf-Innenstadt führt (fünf Minuten).

Teilnehmer der Ausbildung können zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis im Haus übernachten.

Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach

  • Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach
    * € 2.900,-
    Zertifizierung zum Kinder- und Jugendcoach von Oktober 2018 bis März 2019:

    1. Block: 04.10.2018 – 07.10.2018
    2. Block: 03.11.2018 – 04.11.2018
    3. Block: 17.11.2018 – 18.11.2018
    4. Block: 01.12.2018 – 02.12.2018
    5. Block: 12.01.2019 – 13.01.2019
    6. Block: 02.02.2019 – 03.02.2019
    7. Block: 23.02.2019 – 24.02.2019
    8. Block: 09.03.2019 – 10.03.2019
    9. Block: 23.03.2019 – 24.03.2019

    Unsere Hausköchin kocht ab dem 2.Seminarblock täglich ein vegetarisches und ein Gericht mit Fleisch für Sie. Dazu gibt es Salat und Dessert.

    Lehrmaterialien werden von der Fachakademie für Jugendcoaching gestellt. Unsere Dozenten*innen gehen gerne auf Ihre Fragen ein. Nach der Hälfte der abgeleisteten Ausbildungszeit erhalten Sie für Ihre Lernkontrolle Übungsfragen für die Abschlussprüfung. Die Seminarinhalte werden am Ende jedes Seminartages kurz reflektiert, um Inhalte und erworbenes Wissen zu überprüfen. Jeder Ausbildungsteil wird mithilfe eines Evaluations-Bogens von Ihnen bewertet. Unser Markenzeichen ist unsere Qualität!

*) Ratenzahlungen sind individuell vereinbart, möglich; bitte sprechen Sie uns an

Zusatzmodule

  • Autogenes Training für Kinder nach § 20 SGB V
    * € 290.-
    26.04.2018 und 27.04.2018
  • Progressive Muskelentspannung nach §20 SGB V
    * € 290,-
    28.04.2018 und 29.04.2018
  • Ausbildung zum Verfahrensbeistand nach § 158 Abs. 4 Satz 3 FamFG
    -
    Termine ab April 2019

*) Bei Buchung beider Zusatzmodule (autogenes Training und progressive Muskelentspannung) insgesamt: € 550,-

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Bethina Altschul ist Ihre Anspechpartnerin.
Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindliches Beratungsgespräch!

0211 975 33 365

oder sichern Sie sich Ihren Platz, indem Sie unser Anmeldeformular ausfüllen.